Lamas - Tiergestützte Aktivitäten am Sonnenblumenhof

Elisabeth Unfried
Dipl. Behindertenpädagogin

Lamas 3

Was sind Lamas eigentlich für Tiere?

Lamas zählen, gemeinsam mit den etwas kleineren Alpakas, zu den Neuweltkameliden. 
Sie besitzen wie Trampeltier und Dromedar gemeinsame Vorfahren. 
Vor allem in Südamerika beheimatet, werden sie dort hauptsächlich 
als Wolllieferanten und als Lastenträger genutzt. Aufgrund ihrer vielseitigen 
Verwendbarkeit erfreuen sie sich jedoch seit einiger Zeit auch bei uns von 
großer Beliebtheit. Die heute noch wildlebenden Formen nennt man Guanako und Vikunja. 
Neuweltkameliden sind Paarhufer und zählen innerhalb dieser Ordnung zu den 
Schwielensohlern. Bei Lamas und Alpakas gibt es ca. 25 Farbschläge von 
einfärbig bis gefleckt und sie erreichen eine Lebensdauer von 18 bis 20 
Jahren. Da sie seit ca. 7000 Jahren domestiziert sind, zählen sie so zu den
ältesten Nutztieren der Menschen.

Lamas 4

Wieso ich mich ausgerechnet für Lamas entschieden habe:

Grundsätzlich muß ich sagen, dass ich jeden Tag aufs neue davon begeistert 
bin, welche Wirkung Tiere auf Menschen haben können. Lamas wirken auf den 
Menschen grundsätzlich wie jedes Tier: entspannend, beruhigend, motivierend, 
aktivierend, anti-depressiv,...
Natürlich ist Lama nicht gleich Lama. Nur die gutmütigsten Tiere, wie unser 
Hobbit und unsere Halys, können für den Einsatz ausgewählt und trainiert werden.

Lamas zeichnet besonders ihr Wesen aus, welches anfangs leicht distanziert 
und trotzdem freundlich, aufmerksam und neugierig ist. Dadurch werden 
besonders Menschen mit Berührungsängsten die anfänglichen 
Annäherungsversuche enorm erleichtert. Sie sind klug und lernen schnell.
Ebenso wichtig ist aber auch ihr Aussehen. Die starke und weiche Bewollung 
lädt besonders zum Kuscheln ein. Der andere Aspekt ist ihre Größe. Es 
steigert z.B. den Selbstwert eines Kindes enorm, wenn es ein so großes Tier 
wie ein Lama führen kann.

 

Zu mir: Ich habe im Juni 1999 an der Lehranstalt für heilpädagogische Berufe der 
Caritas der Erzdiözese Wien diplomiert. Seit Nov. 99 arbeite ich im Wohnhaus der 
Lebenshilfe Braunau. Schon seit meiner 
Diplomprüfung interessiere ich mich für T.A. Ich versuche mich ständig mit Seminaren 
und auch Literatur bzgl. T.A., Outdoorpädagogik, Waldpädagogik, .usw. weiterzubilden. 
Mein Ziel ist es nämlich auch, Kindern einen positiven Umgang und den Wert der 
Natur mit den dazugehörigen Pflanzen und Tieren zu vermitteln.

Lisa Lama